Sorry, this entry is only available in German.

Filme, egal ob 3D oder real, machen neue Designansätze für alle Beteiligten anschaulich und verständlich. Wir setzten modernste Computertechnologie ein, um Konzepte in bewegte Bilder umzusetzen.

Aber welche Genre ist für Ihren Zweck das richtige? 

Wir haben uns mal die 3 Haupt Filmarten angeschaut und zusammengefasst worin sie sich unterscheiden.
In diesem Beitrag erklären wir den:

Imagefilm

Imagefilme kehren die inneren Werte eines Unternehmens nach außen und wirken als visuelle Visitenkarte. Entsprechend viel Feingefühl verlangen Ideenentwicklung, Konzeption und Realisierung.

Das primäre Ziel ist es das Unternehmen vorzustellen und in einem positiven Licht zu präsentieren. Der Zuschauer soll eine emotionale Bindung entwickeln und Vertrauen fassen. Ein gelungener Imagefilm sorgt daher für einen Informationsgewinn und befördert gleichzeitig die positive Außenwahrnehmung – das „Image“ – Ihres Unternehmens.

Hierbei wird für gewöhnlich auf „echte“ Menschen und reale Bilder gesetzt. Um die größtmögliche Transparenz zu suggerieren, werfen viele Unternehmen in ihren Imagefilmen daher einen Blick hinter die Kulissen.

Der Imagefilm ist vielseitig einsetzbar. Binden Sie ihn auf Ihrer Firmenwebsite oder in die Firmenpräsentation ein, nutzen Sie ihn „offline“ auf der nächsten Messe oder beim Rekrutin und Onboarding um Bewerbern und neuen Mitarbeitern Ihre Corporate Identity zu vermitteln. Oder Sie bieten Ihren Imagefilm ganz klassisch als frei verfügbares PR-Material an.

Bsp.: Dentsply Sirona – Teneo